Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt
Industriefachwirte

Geprüfte/r Industriefachwirt/-in - berufsbegleitend

 

Die kaufmännische Aufstiegsfortbildung mit IHK-Abschluss für kaufmännische Angestellte im industriellen Bereich.

Nächster Kursbeginn: 09.11.2021

Download Anmeldeunterlagen

Für kaufmännische Angestellte in Industrieunternehmen ist eine Aufstiegsfortbildung bei der DAA Bamberg zum/r IHK-geprüften Industriefachwirt/-in der klassische Weg, beruflich aufzusteigen. Sie erhalten in der bundesweit anerkannten Fortbildung zum Industriefachwirt einen vertieften Einblick in alle Funktionsbereiche eines Industrieunternehmens - vom Einkauf bis zum betrieblichen Rechnungswesen.

Die DAA Bamberg führt Vorbereitungslehrgänge für Industriefachwirte seit mehreren Jahren durch. Das erfahrene und engagierte Dozententeam der DAA Bamberg besteht aus beruflichen Praktiker*innen, die in den einschlägigen Prüfungsausschüssen der IHK mitarbeiten. Dadurch kennen wir die Anforderungen der Prüfung und können Sie optimal auf den erfolgreichen Abschluss als Industriefachwirt/-in vorbereiten. Unabhängig von Ihrem Schulabschluss erhalten Sie nach erfolgreichem Abschluss die allgemeine Hochschulreife.

Die Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen im ersten Kurshalbjahr bilden einen gemeinsamen Grundlagenteil für mehrere Fachwirte:

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

In den Handlungsspezifischen Qualifikationen erfolgt die Spezialisierung auf die Funktionen eines Industriebetriebs. Diese werden in Form von zwei situationsbezogenen Klausuren nach dem zweiten Kurshalbjahr geprüft:

  • Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen
  • Produktionsprozesse
  • Marketing und Vertrieb
  • Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen
  • Führung und Zusammenarbeit

Daran schließt sich eine Präsentation mit Fachgespräch an.

Um von der IHK Bayreuth zur Industriefachwirte-Prüfung zugelassen zu werden, müssen Sie bis zum Zeitpunkt des ersten Prüfungsteils

  • eine anerkannte 3-jährige kaufmännische Berufsausbildung z. B. als Industriekaufmann absolviert

oder

  • eine andere anerkannte 3-jährige Ausbildung absolviert und ein Jahr Berufspraxis erworben haben

oder

  • eine 2-jährige Ausbildung absolviert und ein Jahr Berufspraxis erworben haben

oder

  • mindestens drei Jahre kaufmännische Berufserfahrung nachweisen.


Für den zweiten Prüfungsteil ist jeweils noch ein weiteres Jahr kaufmännische Berufspraxis erforderlich.

Die geforderte Berufspraxis sollte Bezüge zur Weiterbildung Industriefachwirt haben.

Kosten:

€ 2.950,00 (Ratenzahlung ohne Aupfreis möglich)

 

Fördermöglichkeiten:

Aufstiegsbafög:

Durch diese einkommens- und vermögensunabhängige Förderung können bis zu 75% der Kosten für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren abgedeckt werden!

  • Sie erhalten einen nichtrückzahlbaren Zuschuss von 50 % der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren.
  • Für die zweite Hälfte können Sie über die KfW ein Darlehen beantragen, dass während des Lehrgangs und zwei Jahre danach zins- und tilgungsfrei ist. Bei Bestehen der Prüfung werden 50 % der restlichen Darlehenssumme erlassen.

Weitere Informationen zum Aufstiegsbafög

Meister-Bonus:

In Bayern erhalten Sie nach derzeitigem Rechtsstand bei bestandener Prüfung vom Staat 2.000 EUR!

Anrechnung bei der Einkommensteuer als Werbungskosten:

Die Lehrgangs-, Prüfungsgebühren, Fahrtkosten zur Fortbildung und sonstige Auslagen z.B. für Lernmaterial können in vollem Umfang bei der Einkommensteuer als Werbungskosten geltend gemacht werden. 

Die DAA Bamberg bietet die Aufstiegsfortbildung „Geprüfte/r Industriefachwirt/-in“ berufsbegleitend als Kompaktkurs an:

Starttermine sind jährlich im Herbst.

Die Lehrgangsdauer beträgt ca. 1 Jahr. Trotz der relativ kurzen Lehrgangsdauer werden im Unterricht alle Inhalte des offiziellen Rahmenplans bearbeitet. Der letzte Prüfungsteil mit Präsentation und Fachgespräch findet im Januar statt.

Unterrichtszeiten sind an einem Abend unter der Woche von 18 Uhr bis 21 Uhr und am Samstagvormittag von 8 Uhr bis 14.15 Uhr. Es für jeden Monat ein freier Samstag eingeplant.

Die Übernahme von Führungsverantwortung nach einer erfolgreichen Weiterbildung zum/r Industriefachwirt/-in bedeutet häufig auch die Verantwortung, junge Menschen qualifiziert auszubilden. Hierzu sind pädagogische und rechtliche Kenntnisse, wie sie in der Ausbildereignungsprüfung nachgewiesen werden, erforderlich. Als Industriefachwirt/-in sind Sie vom schriftlichen Teil der Ausbildereignungsprüfung befreit und müssen nur den praktischen Teil der Prüfung ablegen.

Wir bieten einen entsprechenden Vorbereitungskurs an zwei Unterrichtsterminen an. Wenn Sie den Vorbereitungslehrgang für Industriefachwirte/-innen bei der DAA Bamberg besuchen, findet Ihr letzter Prüfungsteil mit Präsentation und Fachgespräch im Januar statt. Wir starten dann im Anschluss zeitnah die Vorbereitung auf die praktische AdA-Prüfung und stimmen mit der IHK Bayreuth einen Prüfungstermin ab.

Für weitere Informationen oder zur Vereinbarung eines unverbindlichen Beratungsgesprächs wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner*innen oder nutzen Sie unser Kontaktformular!